Natur

"Natur Natur sein lassen" heißt es in großen Teilen des Birkenfelder Landes: der Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Der Waldnationalpark besteht aus Buchenwäldern, Rosselhalden und Hangmooren als prägenden Elementen. Beeindruckend sind die Ausblicke von den mächtigen Quarzitköpfen hinein ins Land. Fast mystisch muten die uralten Buchen an, die den steinernen Blockschutthalden einen Rahmen geben. Seltene Tier- und Pflanzenarten wie Fischadler und Schwarzstorch, Libellen und Orchideen, haben ihr Zuhause in der Region. Sie gilt es zu schützen und ihren Lebensraum zu bewahren. Wer als Gast in den Nationalpark Hunsrück-Hochwald kommt, wird diese wunderbare Landschaft für sich entdecken. Einfach ankommen, durchatmen und ganz viel ursprüngliche Natur erleben. Foto: Timo Volz
Image Video Nationalpark Hunsrück-Hochwald http://www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de/
Den Nationalpark kennen lernen in den Monaten Mai bis Oktober. Begleiten Sie kostenlos eine Nationalpark Rangerin oder einen Ranger durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Lernen Sie dabei etwas über die Natur. Schauen Sie sich die Arbeit des Nationalparks an. Erfahren Sie mehr über Natur und Kultur. Witterungsgemäße Kleidung und festes Schuhwerk sind Grundbedingungen für die Teilnahme. Angeboten wird auch eine Rangertour für Kinder. Foto: Timo Volz
Video Rangertours Nationalpark Hunsrück-Hochwald http://www.nationalpark-hunsrueck-hochwald.de/gast-sein/nationalpark-erleben/rangertouren.html
… reicht vom Rand des Saargaus im Westen bis zur Stadt Idar-Oberstein im Osten und hat eine Fläche von über 91.000 ha. Er zeichnet sich vor allem durch die vielfältige, abwechslungreiche Natur- und Kulturlandschaft aus und bietet eine Vielzahl landschaftlicher Schönheiten, die darauf warten, von Wanderern und Naturliebhabern entdeckt zu werden. http://www.naturpark.org
Hier finden sie verschiedene Fahrrad und Mountainbike Routen rund um dem Camping Harfenmühle
Alle Radrouten
Hier finden sie verschiedene Wanderwege rund um dem Camping Harfenmühle
Alle Wanderrouten
Vom Aussichtspunkt Cloef in Mettlach Orscholz bis in die Edelsteinpetopole Idar-Oberstein und die Römerstadt Trier verläuft der “Saar-Hunsrück-Steig”. Folgen Sie dem neuen Premium-Warnderweg auf verschungenen Pfaden, durch romantische Bachtäler und geheimnisvolle Wälder. http://www.saar-hunsrueck-steig.de
Die Traumschleifen verlaufen größtenteils auf schmalen, naturnahen Wegen, vorbei an idyllischen Wasserläufen und imposanten Felsformationen hin zu atemberaubenden Aussichtspunkten und beeindruckenden Natur- und Kulturdenkmälern. Es gibt über 100 Traumschleifen und sind zwischen 6 und 20 km lang und als Rundwege angelegt. Einige von ihnen sind direkt vom Saar-Hunsrück-Steig aus zu erreichen, andere findet man in geringer Entfernung. Als Premiumwege sind sie durchgängig nach den strengen Richtlinien des Deutschen Wanderinstituts ausgeschildert und unterwegs erleichtern zusätzlich zahlreiche Wegweiser mit Entfernungsangaben die Orientierung. http://www.saar-hunsrueck-steig.de/
Adrenalin pur! Deutschlands längste Hängeseilbrücke für Fußgänger, schwingt sich auf 360 m Länge und 100 m Höhe über das Mörsdorfer Bachtal von Mörsdorf nach Sosberg. Die Brücke ist eine Attraktion für Schwindelfreie und Abenteurer! Nach dem Vorbild Nepalesischer Hängeseilbrücken schwingt sich die "Geierlay-Hängeseilbrücke" von einem Brückenkopf zum anderen In Mörsdorf findet man das Besucherzentrum zur Hängeseilbrücke. http://www.geierlay.de/
Der Geopark Krahloch zwischen Sensweiler und Wirschweiler an der Deutschen Edelsteinstraße informiert auf einem 1 km langen Rundweg über Geologie, Mineralogie und Rohstoffe und gibt Aufschluss zu dem Natur- und Landschaftsraum der Region. http://edelsteinstrasse.info/index.php/en/oudoor-aktivitaeten-wandern-radfahren/lehr-und-erlebnispfade/geopark-krahloch
Der knapp 10 km lange Rundwanderweg ist ideal in vier Teilabschnitten zu erwandern. Der Rundweg mit Abkürzung ist trotz leichter Steigungen auch für Familien mit Kindern geeignet. Egal ob die Wanderung entlang des idyllischen Idarbaches oder hinauf zum Ringkopf führt – das Naturerlebnis ist garantiert. http://edelsteinstrasse.info/index.php/de/oudoor-aktivitaeten-wandern-radfahren/lehr-und-erlebnispfade/naturpfad-idarbach
Der Streuobst-Erlebnispfad ist entstanden, um den Lebensraum Streuobst mit Artenreichtum, Sortenvielfalt und Nutzungsmöglichkeiten dem interessierten Besucher näher zu bringen. Lassen Sie sich einladen den Lebensraum Streuobst inmitten einer reizvollen Landschaft zu genießen. http://www.erlebnisstreuobst.de
Ein ca. 3,5 km langer Waldlehrpfad lädt Kinder und Erwachsene dazu ein, den Wald mit völlig neuen Augen zu sehen und zu erleben. Dabei spielt sowohl die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt eine Rolle, aber auch die schonende Nutzung der Ressourcen des Waldes durch den Menschen. An zahlreichen Stationen kann man sein Wissen spielerisch überprüfen. Foto: Klaus Görg http://www.wildenburg.kempfeld.de/erlebpfad.htm
Ein „Natur- und Waldlehrpfad“ informiert über die Bäume und Sträucher der Region. Mit Flora und Fauna beschäftigt sich auch der „Weg durchs Moor“. Über zwei verschieden lange Holzstege können Sie trockenen Fußes durch das für die Region typische Mittelgebirgs-Hangbruch gehen. Hier entwickelte sich in den viertausend Jahren der Moorbildung eine besondere Pflanzen- und Insektenwelt. Am Waldspielplatz können Kinder ungestört schaukeln, rutschen, klettern, mit der Baumseilbahn rasen oder einfach nur toben. http://www.morbach.de/nc/tourismus/sehenswertes/erholungswald-ortelsbruch
Wandern Sie auf den Spuren unserer Vorfahren und entdecken Sie die Zeugnisse einer vergangenen Epoche. Auf dem ca. 3,5 km langen Rundweg erwarten Sie Alte Stollen, Tagebaue und andere Relikte des Kupferbergbaus, eine herrliche landschaftliche Umgebung mit schönen Panoramablicken und Natur pur. http://www.besucherbergwerk-fischbach.de/bergbaurundweg